Zeigt her eure Bücher(Regale)!

Es war einmal… eine Idee. Gwen fing an, Patrick machte mit und nun bin ich wohl dran.

Kurz zur Info, dies sind nicht alle meine Bücher. Um genau zu sein, sind „alle“ meine Bücher über drei Zimmer in drei Häusern in zwei Ländern verteilt sowie in diverse Kartons, weil die Regale ja auch irgendwann doppelreihig voll sind. Hier also ein Ausschnitt der bisherigen Büchersammlung aus Wien, inklusive der Bücher die meine bessere Hälfte beigesteuert hat.

Zuerst die kleine Ecke mit Kochbüchern.
Kochbücher
Auffällig – es sind vorwiegend vegetarische Werke MIT Bildern. Ich koche ungern Fleisch, abgesehen davon, dass es teuer ist. Und Bücher mit Bildern werden bevorzugt, weil… ja der Appetit beim Schauen kommt. Alternativ legen wir derzeit einen Ordner mit Lieblingsgerichten an, wie auf dem Bild ganz links zu sehen ist.

Nun das große Regal.
RegalDas hat eigentlich noch eine Ebene drunter, in der irgendwelche Kartons stehen mit Zeug, das sonst nirgendwohin passte. Und drei weitere leere Ebenen nach oben. Ich hab versucht es zu photographieren aber das Bild sah scheiße aus, darum hier nur der Teil, der auch Bücher beinhaltet.

Ganz oben: How to…
Pflanzen, Garten, Natur(-heilkunde, -kosmetik), Ratgeber und Sachbücher (Rückenschule, Einführung in Joomla!, Exel für Selbstständige und Freiberufler, Adios Hotel Mama, Autogenes Training, Traditionelle Thai-Massage) und ein paar Klassiker des Pokerns wie Harrington on Hold’em Vol. 1 oder Professional No Limit Hold’em Volume one.

2. Ebene von oben: Wirtschaft, Bildung und Politik
Joa, viel da. Reinventing the State von Brack, Ökonomie für den Menschen von Amartya Sen, Ein Reader zu Strategien gegen Rechts, Die Welt verändern ohne die Macht zu übernehmen und irgendwo dazwischen Erich Fromms Wege aus einer kranken Gesellschaft.
Links eine Handvoll Bücher, die sich dahin nur verirrt hat, weil woanders kein Platz mehr war – Thematik um Eifersucht in der Paarbeziehung, Helfersyndrom und Gestalttherapie.

3. Ebene von oben: Fachliteratur Soziale Arbeit
Die linke Seite ist etwas methodenlastig mit Galuskes Methoden der Sozialen Arbeit (Fehlkauf) oder Pantucěcks Lebensweltorientierte Individualhilfe.
Auf der rechten Seite gibt’s die theoretische Fundierung mit Das konstruktive Gespräch von Gührs/Nowak, Sidlers Problemsoziologie (Lieblingsprof!) oder Flicks Ausführungen zur Qualitativen Sozialforschung (Standardwerk!)

3. Ebene von unten: Fachliteratur Frauen und Gender
Enthält u.a. Das Schwarzbuch der Frauen, Psychoanalyse und Feminismus von Mitchell, Beauvoirs Das andere Geschlecht und Das Alter, Butlers Die Macht der Geschlechternormen und ein paar Klassiker wie Der Weiblichkeitswahn von Friedan oder Der große Unterschied von Schwarzer. Nicht dabei ist das, was ich derzeit für eine Hausarbeit lese aber darüber folgt ein extra Blogeintrag.

2. Ebene von unten: Film und Frauen
Links sind Bücher über Regie und Filmkunst mit Schwerpunkt Horror. Ich freue mich schon darauf Men, Women and chain saws zu lesen!
Der größte Teil der Ebene besteht aus Büchern, die von Frauen geschrieben wurden, emanzipatorisch sind oder sich in irgendeiner (populistischen) Weise mit Geschlechterthemen und/oder Feminismus befassen. Eine Freundin von mir schenkt mir immer nur gute Bücher, die von Frauen geschrieben wurden. So fand The Group den Weg ins Regal, ideell gesehen die Buch-Inspiration für die Serie Sex and the City. Dann steht da noch Die rote Zora (leider ungelesen). Erotik darf auch nicht fehlen, darum steht da auch Anaïs Nins Das Delta der Venus und Nancy Friday mit My secret garden.

Unterste Ebene: Sachen, die nirgends mehr hingepasst haben
Dort finden sich alle anderen Romane oder Geschichten, Bastian Sick Band 1-3 (irgendwo fliegt der 4. noch rum), Die philosophische Hintertreppe und ein Buch, dass ich sehr schätze: Lynne Truss Talk to the hand – ein Buch über Unhöflichkeiten. Ganz rechts ist noch eine kleine Sprach-Ecke. Derzeit nur gering bestückt mit Türkisch, Französisch, einem russischen Reise-Sprachführer und kleinen Nachschlagewerken zu englischen Idioms.
Ganz links an der Seite liegen ein paar Noten- und Liederbücher.

Der Vollständigkeit halber erwähne ich noch ein paar andere Kategorien der Regale und Kartons, die an anderen Erdteilen so rumstehen:
Psychologie/Pädagogik, Religion/Esoterik, Mythen/Sagen/Legenden, Mangas, Weltliteratur (Shakespeare, Orwell, Golding, Brecht und so)
Hinzu kommen etwa 2 Gigabyte diverse Dokumente und ebooks auf meiner Festplatte.

Die eigne Bibliothek kommt ja nicht von allein, ne?

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Patrick
    Mrz 07, 2011 @ 22:23:33

    Gerade erst in einem Interview gehört: »die meisten Autoren sind liberal, weil sie Empathie haben«. Fand ich lustig. Passt das hierhin? Hm. Musst du entscheiden.

    Jedenfalls ein sehr lesbares Regal, muss ich schon sagen. Auch wenn ich jetzt weiß, dass du dich wohl in einem Joomla-Forum rumtreibst. Obwohl ich WordPress nutze, nehme ich dir das nicht krumm.

    Schön an Büchern finde ich ja, dass die ununterbrochen Sex haben. Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, dass das immer mehr werden.

    Antworten

    • Khaos.Kind
      Mrz 07, 2011 @ 23:15:12

      @Patrick

      »die meisten Autoren sind liberal, weil sie Empathie haben«. Fand ich lustig. Passt das hierhin? Hm. Musst du entscheiden.

      Mhm… kann ich schwer bestätigen. Ich halte mich durchaus für empatisch. Aber ich war auch mal vegane Rohkost-Anarchistin😉

      Auch wenn ich jetzt weiß, dass du dich wohl in einem Joomla-Forum rumtreibst. Obwohl ich WordPress nutze, nehme ich dir das nicht krumm.

      Ich treibe mich in einem Joomla-Forum rum? Wie kommst du auf die Idee?
      Ich hab auch Bücher über Horrorfilme und noch keinen gedreht😛

      Bücher machen süchtig!

      Antworten

  2. Christian - Alles Evolution
    Mrz 08, 2011 @ 07:04:02

    hab mir auch gerade ein neues Bücherregal kaufen müssen. Aber ein gut gefülltes Bücherregal ist auch eine Sache, die ich auf keinen Fall missen möchte.

    Antworten

Du hast ein Hirn, du hast eine Stimme, du hast eine Meinung. Also habe niemals Angst, deinen Standpunkt klar zu machen. Trotzdem bitte ich darum, dass du dich vor deinem Kommentar mit den hier geltenden Regeln (unter "Grundsätzliches") vertraut machst. Zum Kommentieren ist mindestens eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: