Regeln

Die Thematik zu Geschlechterfragen ist gesellschaftlich kontrovers und dies kein Friede-Freude-Eierkuchen-Blog. Wir müssen einander nicht lieb haben.
ABER
Keine Meinung, keine Sichtweise ist in Stein gemeißelt. Weder meine noch die meiner DiskussionspartnerInnen. (soll heißen, wir sind keine GegnerInnen)
Darum möchte ich an dieser Stelle festhalten, dass Kommentare und Gespräche grundsätzlich in einem wertschätzenden, sachlichen Ton gehalten werden sollen. Abwertungen, persönliches Anfeinden, verbale Übergriffe, Werbung und ähnliches werden gelöscht bzw. die AutorInnen um Korrektur gebeten (und gelöscht, falls sie dem nicht nachkommen).

Außerdem gibt es einen Blogeintrag von mir, der sich mit den hier geltenden Regeln befasst. Da ich es nicht doppelt hier im Blog haben will, verlinke ich den Eintrag für die genaueren Ausführungen der relevanten Punkte. Eine kurze Übersicht über die behandelten Punkte:

    – Grundsätzliches zum Diskutieren in Blogs

  1. Überblick verschaffen
  2. Namen/Nicknames verwenden
  3. Rechtschreibung/Grammatik
  4. Pauschalisierungen vermeiden
  5. Sachlich bleiben (soll heißen: bei der Sache bleiben)
  6. Begründen
  7. Nachfragen